top of page
  • anaela.

Levante.

Lässig, entspannt, gesellig, offen, gastfreundlich und vorallem bunt darf es sein. Dies alles verkörpert die Levante-Küche aus dem Nahen Osten. Und nicht zu vergessen der gemeinsame Genuss. Ein Tisch voller kleiner Köstlichkeiten, angerichtet auf hübschen Tellern und kleinen Schälchen, wo jede und jeder etwas Leckeres für sich zu entdecken hat. Der Vorteil ist, dass alle Gerichte auf einmal serviert werden und sich alle ungezwungen bedienen können. So könnt auch ihr als GastgeberIn von Anfang an der Tafel beisitzen und ein Spagat zwischen Esstisch und Küche, wo Gang für Gang vorbereitet wird, bleibt euch erspart.





Im Kochbuch «LEVANTE – Gemeinsam orientalisch geniessen», habe ich eine grosse Auswahl an Rezepten für eine opulente Mezze-Tafel gefunden. Vom frischen Salat, Hummus, Hähnchen mit Joghurtsauce oder Süsskartoffel-Falafel bis hin zum Reis-Mandel-Pudding. Meine bisherigen ganz persönlichen Favoriten sind:


- Auberginen mit Granatapfel-Joghurt

- Avocado-Joghurt-Dip

- Kürbis mit Joghurtcrème

- Sommerlicher Tomatensalat mit Nektarinen

- Fenchelsalat mit Orangen & Feta

- Rote-Bete-Hummus


Levante ist übrigens aus dem lateinischen «levare» abgeleitete und bedeutet soviel wie Sonnenaufgang. Also wenn bei diesem Anblick die Sonne nicht aufgeht, weiss ich auch nicht mehr weiter. «en Gute!»


Die einzelnen Produkte zur kompletten Tischdeko findet ihr hier:

Esmée: Schälchen weiss

Esmée: Schälchen terracotta Esmée: Vase

Esmée: Besteck gold Esmée: Geschirr

Esmée: Teelichthalter gold

Moulin: Servietten Butler: Weinglas klein (Werbung von Herzen)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pumpernickel.

Burrata Lova.

Lieblings Restaurants

Kleines und sehr gemütliches Restaurant im Herzen von Aarau. Meine persönliche Empfehlung ist der lauwarme Salat mit Süsskartoffeln, Spinatblätter, Granatapfel und Feta. Der haut Dich vom Hocker oder von den Socken.

Cooles Lokal in Schenkon mit heimeligem Ambiente in Holz und vielen, vielen Lämpchen, dazu junge und trendige Kreationen für den Gaumen von der innovativen Küchencrew.

Tessiner Polenta für den Hunger, ein bisschen Vino aus dem Ticino unter Lichtgirlanden schlürfen und zum Dessert einfach die atemberaubend schöne Aussicht auf den Lago Maggiore geniessen. Das ist «il dolce farniente». Mehr braucht es nicht.

Für Foodies!

Mit Speck fängt man Mäuse. Mich definitiv mit gutem Essen! Da kann ich mir bei raffinierten Kreationen und Kombinationen oftmals «hmmmm's», «ahhhhh's» und «ooohhhh's» nicht verkneifen. Und manchmal könnte ich mich auch in den Teller setzen, weils so lecker schmeckt und nach «mehr» schreit.

Hier also meine ganz persönlich Liste von Restaurants, welche mich auf meinen Reisen begeistert haben. Falls es Euch mal in diese Region verschlägt und Ihr einen Tipp benötigt.

Unvergesslich und nicht erwähnt, bleiben natürlich all die kulinarischen Erlebnisse, abseits der Piste, irgendwo im Nirgendwo. Da wo Mama mit zwei Töpfen auf 2 Quadratmeter Küche ein herrliches Gericht zubereitet.

bottom of page